Datenschutz

Information der Datenverarbeitung​​

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir wichtig. Nach der Eu-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck ich Daten erhebe, speichere oder weiterleite. Dieser Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Karina Nagler, Physiotherapeutin.

Adresse: Schrötlgasse 12, 1220 Wien

Telefonnummer: +43 664 / 37 88 485

E-Mail: physiotherapie.kn@gmail.com

Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und mir und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeite ich Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten, die im Zuge der Erstbefundung aufgenommen werden. Dazu zählen Anamnese, Diagnosen und Befunde, Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, Telefonnummer und E-Mail.

In diesem Sinne können mir auch andere Ärzte oder Therapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen, oder von mir eingeholt werden (z.B. Arztbriefe oder Behandlungsberichte).

Empfänger Ihrer Daten

Ich übermittle Ihre personenbezogenen Daten nur mit Ihrem Einverständnis an Dritte, und wenn es gesetzlich erlaubt ist. Diese Empfänger können zb. Ärzte, andere Therapeuten, Krankenkassen usw. sein. 

Speicherung Ihrer Daten

Ich speichere Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur solange, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist, oder bis zum Ablauf der anwendbaren gesetzlichen Verjährungs- und Aufbewahrungsfrist; darüber hinaus bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden. 

Die derzeitige gesetzliche Aufbewahrungspflich für die erhobenen Daten, sowie für die Einverständniserklärung ist mindestens 10 Jahre und maximal 30 Jahre nach Abschluss der Behandlung.

Ihre Rechte

Ihnen stehen die Rechte auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Widerspruch zu.

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Datenschutzbehörde der Republik Österreich ist dafür zuständig.